Eine interessante Studie bestätigt eine alte Weisheit:

„Schwere Ähren und volle Köpfe neigen sich.“

Immer mehr Unternehmen suchen nach dieser bestimmten Eigenschaft bei Führungskräften: Demut. Für Laszlo Bock, Personalleiter bei Google, ist Demut einer der Charakterzüge, nach denen er bei Führungskräften sucht. „Ohne Demut bist du unfähig, dazuzulernen“, meint Bock.

Doch was bedeutet Demut nun genau? Aus Mitarbeitersicht werden Führungskräfte als demütig wahrgenommen, wenn sie:

  1. Fehler zugeben und Feedback als Chance nutzen, um zu lernen,
  2. Angestellte im Lernen befähigen und deren Persönlichkeit entwickeln,
  3. mutig handeln und dabei sogar persönliche Risiken auf sich nehmen,
  4. den einzelnen Mitarbeiter als wesentlichen Bestandteil ihres Erfolges betrachten.

Wie können nun Sie als Führungskraft Demut in Ihren Führungsstil integrieren? Folgende Punkte können Ihnen dabei helfen:

  1. Berichten Sie über Ihre Fehler (unsere Blogleser wissen bereits: wir nennen sie Lücken), damit andere daraus lernen!
    Wenn Führungskräfte ihr eigenes Wachstum durch Fehler transparent gestalten, dann legitimieren sie damit das Wachstum und Lernen ihres Teams. Indem sie ihre eigene Unvollkommenheit offenbaren und verdeutlichen, wie sie dadurch gewachsen sind, entwickeln sie eine Kultur, in der Mitarbeiter aus Fehlern lernen.
  2. Sorgen Sie für Dialoge, nicht für Debatten!
    Ein anderer Weg um Demut zu zeigen besteht darin, andere  Ansichten zu akzeptieren. Zu viele Führungskräfte fokussieren sich darauf, Andere umzustimmen und Argumentationen „zu gewinnen“. Es geht viel zu wenig darum Probleme zu lösen, als vielmehr darum, Recht zu haben. Das Einsteigen in einen Dialog und die Perspektive des Anderen einzunehmen, ist ein Schlüssel für gute Führung.
  3. Nehmen Sie Unsicherheit war!
    Unklarheit und Unsicherheit sind ein normaler Bestandteil in unserer wirtschaftlichen Umwelt.  Wenn Führungskräfte demütig zugeben, dass sie nicht auf alles Antworten haben, schaffen sie Raum für Andere und deren Lösungen. So kann das Team viel mehr Ressourcen nutzen wie die Führungskraft allein, um die Ziele zu erreichen.
  4. Tauschen Sie Ihre Position gegen eine Aufgabe!
    Verstehen Sie die Führung Ihres Teams weniger als eine Position, sondern viel mehr als eine wichtige Aufgabe, um Ihr Team voranzubringen! Hervorragende Führungskräfte befähigen Andere darin, zu führen. Mit intelligenter Demut stellen sie sich in den Dienst ihres Teams und führen es dadurch zu Höchstleistungen. Intelligente Demut heißt dabei, sich je nach Situation soweit zurückzunehmen, wie es dem Team dabei dient, seine Ziele zu erreichen!

WEGVISOR hilft Führungskräften dabei, ein schlagkräftiges Team aufzubauen. Durch Personal Coaching helfen wir Ihnen dabei, Ihre Führungskompetenzen auszubauen, damit Sie und Ihr Team Ihre Vision verwirklichen können! Haben Sie Interesse an einem Coaching? Dann rufen Sie uns am besten gleich an!

Autoren:

Tim Walter, Dennis Weyreder

wegvisor_autor_tim_walter_banner_schnitt

© Wegvisor, Beachten Sie bitte die Hinweise zum Urheberrecht in unserem Impressum

In Anlehnung an: Prime,  Jeanine, Salib, Elizabeth.  Harvard Business Review HBR Blog Network, (2014): The Best Leaders Are Humble Leaders.

[online], Verfügbar unter: http://blogs.hbr.org/2014/05/the-best-leaders-are-humble-leaders/, Stand 27.05.2014